Jetzt Termin vereinbaren!

Mythos: Innovation ist eine Frage des Glücks

Die Wahrheit: Systemischer Ansatz ist entscheidend für Innovation

Glück ist ein abstrakter Begriff, den wir allem zuordnen, was unwahrscheinlich erscheint, aber dennoch eintritt. Mehrere Erfindungen und Innovationen in der Vergangenheit wurden als Glücksfall angedockt.

In den 1980er Jahren schuf Tim Berners-Lee, ein in der Europäischen Organisation für Kernforschung tätiger Forschungsphysiker, das World-Wide-Web. Er brachte die Ideen von Hypertext, DNS und TCP zusammen, um unser geliebtes Internet von heute zu schaffen.

Die meisten halten dies für eine zufällige Erfindung, bei der das Glück eine immense Rolle spielte, da er am richtigen Ort und zur richtigen Zeit war, um das Netz zu schaffen. In ähnlicher Weise wird auch der "Flyer" der Gebrüder Wright von vielen als ein unvorhergesehenes Ereignis betrachtet.

Aber waren das alles glückliche Umstände? Ist es so, dass jeder an der Stelle und zur Zeit von Tim Berners-Lee und den Gebrüdern Wright das Web bzw. Flyer erfunden haben könnte? Ich fürchte, nein.

All diese Erfinder und auch Innovatoren wie Steve Jobs sahen eine Möglichkeit, eine Idee, die kein anderer hatte. Zweifellos spielte das Glück bei unzähligen Erfindungen und Innovationen eine Rolle, aber das ist mitverantwortlich dafür, dass eine Idee zum Leben erweckt wurde.

Innovationen und Erfindungen brauchen nicht nur die richtigen Rahmenbedingungen, sondern auch einen Visionär und ein engagiertes Team, das unzählige Stunden hinter ihrer Verwirklichung steckt.

Wenn man sich einer Idee in geordneter Weise nähert, alle Anstrengungen in die Phase der Arbeit einbringt und gleichzeitig das vor uns liegende Ziel im Auge behält, ist dies vielleicht entscheidend für die Verwirklichung einer Innovation.

Glück ist zweitrangig gegenüber einer ganzen Reihe von Faktoren.

Das Glück folgte, als die Gebrüder Wright die Werke ihrer Vorgänger studierten, die bei der Arbeit in einem Fahrradladen & einer Druckerei keinen Erfolg hatten. Eine Innovation oder Erfindung als Glücksfall zu bezeichnen, erniedrigt oder vermindert daher die Bemühungen der Person(en), die sie in die Realisierung dieser Innovation oder Erfindung investierte(n).